KleinKunstBühne 2016 ist gestartet

Gestern haben wir die erste KleinKunstBühne in diesem Jahr über die Bühne gebracht. Und es war ein fantastischer Abend vor vollem Haus mit der Dancing Queen auf Nulldiät! Danke an Ilka Hein und Andreas Reimann für so viel Spaß auf der Bühne!

Die nächste KleinKunstBühne findet am 19. März statt. Dort besuchen uns die Hengstmann-Brüder in einer Doppelveranstaltung um 15:00 Uhr und um 19:30 Uhr. Wir freuen uns auf Euch.

The Show must go on…

…ist ein berühmter Satz aus dem Showgeschäft. Auch wir denken jedes Jahr darüber nach wie genau es denn weiter gehen kann. Bei allen Ensemblemitgliedern verändern sich jedes Jahr die Lebensumstände. Da gehört es für uns dazu, sehr sensibel hinzuschauen, wie das Mitmachen im Kabarett für alle angenehm sein kann und wir am Ende des Jahres ein tolles Programm auf die Beine stellen können. Daher machen wir, wie auch schon in den letzten Jahren eine zwei tägige Organsiationsentwicklung, wo wir genau schauen wollen, wer sich in welcher Weise im neuen Jahr einbringen kann. Und das Boot wird dafür in diesem Jahr handlungsleitend. Der erste Tag Organisationsentwicklung liegt hinter uns. Morgen geht…

Aufruf zur Demo

Im Schutze der Dunkelheit wollen rechtsextreme Parteien und zugereiste Nazis zum wiederholten Male in Burg aufmarschieren. Der „Runde Tisch gegen Rechts – Für Toleranz und Menschlichkeit“ lädt Sie diesbezüglich zu einer friedlichen Aktion am 31. Januar 2016, um 16:30 Uhr, an der Burger Stadthalle ein. Wir wollen zeigen, dass Burg weiterhin nicht schweigt, wenn Menschenfeindlichkeit und Rassismus sich zeigen.

Nous sommes Paris!

Am Abend, an dem das Ensemble zusammen mit vielen Freundinnen und Freunden und mit langjährigen Wegbegleitenden sein 15jähriges Bestehen gefeiert hat, hielt die Welt den Atem an. Paris wurde wieder einmal das Ziel von Gewalt. Gewalt, die unter einem religiösen Deckmantel verübt wurde. Doch dafür steht keine Religion Pate, sondern es sind machthungrige, skrupellose Menschen, die mit ihrem Terror Angst und Verzweiflung säen wollen. Dieser Saat dürfen wir keinen fruchtbaren Boden geben. Wir dürfen uns nicht in die dunkle und hasserfüllte Isolation begeben, sondern müssen das Leben als Mahnung und als Hoffung vor uns her tragen. Wir sind einfach nur traurig.

 
"CAT- stairs" - Das Kabaretts Foto.