Danke Steffen Burchhardt

Bevor die Vorstellung des Kabarettduos „Besenreim“ begann begab sich Dominik, unser Chef vom Ganzen, auf die Bühne. Stammgäste wissen, dass es in diesem Moment immer die begrüßenden Worte zum Abend gibt. Aber diesmal sollte noch ein anderer das Wort bekommen. Jemand, der das Kabarett schon seit einiger Zeit kennt und dem die „KleinKunstBühne“ am Herzen liegt. So trat Steffan Burchhardt auf die Bühne, der sich freut, dass sich diese Kulturform in der Stadt Burg etabliert hat. Er meint, dass das Engagement der Nachwuchskünstler bemerkenswert sei und somit auch anerkannt werden sollte. Denn es sei viel Energie, welche in die Projekte hineinfließt. Deshalb unterstützen er und seine Frau das Ensemble mit…

Frühjahrsputz oder doch Besengereimtes

Fabian D. Schwarz und Valentin J. Bolsinger waren als Kabarett „Besenreim“ bei uns zu Gast auf der „KleinKunstBühne“. Mit ihrem unverwechselbaren schwäbischen Charme verzauberten sie das Publikum mit vielen musikalischen Darbietungen. Vor allem ihr Improvisationstalent zeigte sich gleich zu Beginn, als das Publikum individuell nach Regionen in Form selbst gereimter Liedtexte begrüßt wurde. Da wurde z.B. spontan eine Liedstrophe über Gütter gedichtet. Weitere sprachliche Feinheiten offerierten die Kabarettisten von rechts auf links gedreht, ohne jedoch das Publikum dabei zu linken. „Auf jeden Topf passt ein Deckel, doch ich bin halt ein Wok“. Auch der Wutbürger kam in ihrem Programm mit dem Titel „Da war schon viel schönes dabei“ nicht zu…

Satirischer Kehraus

Für einen solchen Frühjahrsputz sorgen die beiden Satiriker Valentin Bolsinger und Fabian D. Schwarz. Sie kommen als Kabarett-Duo „Besenreim“ aus Esslingen ins Evangelische Gemeindehaus. Im Gepäck haben sie ihr Programm „Da war schon viel Schönes dabei“. Doch, wenn ein Physiker und ein Theologe zusammen kommen, dann gibt es entweder heiße Diskussionen über die Schöpfung und Gottesteilchen oder es gibt einen vergnüglichen Abend mit eigenen Liedern, Wortwitz, Spontaneität und viel zu lachen. Die Beiden haben sich für Letzteres entschieden. Erleben Sie diesen Abend am 10. Mai, um 19.30 Uhr, im Evangelischen Gemeindehaus. Karten können per E- Mail: kartenreservierung@cat-stairs.de oder per Telefon: 0172 / 19 10 715 reserviert werden.

Großes Reinemachen

Am 5. April um 17.30 Uhr beginnt im Evangelischen Gemeindehaus der jährliche Frühjahrsputz. Die Ev.- Reformierte Petrigemeinde, die Ev. Stadtgemeinde und wir als Kabarett laden alle Interessierten dazu ein, sich an der Putzaktion zu beteiligen, damit dieses schöne Haus wieder über ein ganzes Jahr hinweg erstrahlt. Eventuelle Fragen dazu werden unter 0172 / 19 10 715 beantwortet.

Küstenbarden verführten zum Tanzen

Die Rostocker Band „Les Bummms Boys“ war zu Gast im Evangelischen Gemeindehaus. Wer sich von dem Namen dieser Formation hat abschrecken lassen, hat eine kongenialen Abend verpasst. Diese Musik hat bewiesen, dass man nichts nach dem äußeren Schein bewerten sollte und schon recht nicht nach seinem Namen. Die drei Musiker tischten nämlich den Gästen eine musikalische Mischung auf, die für alle etwas bot, ob nun verrückte und skurrile Texte – aber alle mit einer gewissen Prise Hintersinnigkeit – oder einfach richtig gute Tanzmusik.

Rockende Poeten von der Küste

Am kommenden Samstag erwartet die Gäste der KleinKunstBühne etwas ganz besonderes. Dem Burger Ensemble ist es nämlich gelungen, die drei Musiker von „Les Bummms Boys“ nach Burg auf die „KleinKunstBühne“ zu holen. Diese Rostocker Band vereint in sich akustische Leichtigkeit und perfomante Lebensfreude. Sich dies zu bewahren, ist ein musisches Credo der Band, doch genauso fallen auch mal Scheuklappen vor der Ästhetik des Bösen und Lauten. Mit ihrer außergewöhnlichen Mischung aus Pop, Swing und Rock bieten die „Les Bummms Boys“ eine Vielfalt aus Groove und deutschsprachigen Poeten! Also merken: 15. März, 19.30 Uhr, Grünstraße 2.

Im Laden gearbeitet

Nun ist er auch schon wieder vorbei. Der Kabarett-Workshop 2014 ist über die Bühne gegangen. In kleiner, aber feiner Runde haben wir den Interessierten einen Weg des Kabarettmachens aufgezeigt und gemeinsam darauf einige Schritte zurückgelegt. Es sind tolle Ergebnisse in dieser kurzen Zeit entstanden und es gab viele neue Denkanstöße. An dieser Stelle möchten wir uns beim Projekt „think big“ für die Unterstützung bedanken.

Die PEGASUSE beflügelte die Gäste

Am letzten Samstag eröffnete die Künstlerin Ute Apitz mit ihrem Programm „PEGASUSE“ die „KleinKunstBühne“ 2014 im Ev. Gemeindehaus in Burg. Vor gefülltem Saal versuchte sie ihr Problem der akuten Vergesslichkeit als therapeutische Maßnahme mit dem Publikum zu überwinden. Ebenso deckte sie die Schwächen des Alterns gnadenlos auf und baute diese ebenso ab: „…Aggression und Wut, denn das tut dem Selbstbewusstsein gut!“ So konnte man mit ihr einen schrillen Abend von schüchtern-biedern bis rockig-galant erleben und war dann schlussendlich erfolgreich austherapiert.

Ein Blick hinter die Kulissen

Mitte Februar ist es wieder soweit. Das Ensemble veranstaltet einen weiteren Workshop. Am 15. Februar können alle Interessierten einen Blick hinter die Kulissen des Kabarett-Machens wagen. Es darf sich in den Sparten Musik, Text und Bühne ausprobiert werden. Der Workshop beginnt um 10 Uhr und wird bis 16 Uhr gehen. Wir bitten um Anmeldung, um ausreichend für das leibliche Wohl sorgen zu können.
dominik-patte@cat-stairs.de

Wir sind wieder ei(n)gefallen

Woran merkt das Ensemble, dass wieder ein Jahr vergangen ist? Daran, dass uns der Ruf nach Cottbus ereilt. Das 19. Kabarett-Treffen der Studiosi in Cottbus steht an und wir stehen auch wieder auf der Bühne. Diesmal im Konservatorium und das am 17. Januar um 19.30 Uhr. Wir freuen uns aber auch darauf, alte und vor allem neue Gesichter beim schönsten Satiretreffen der Bundesrepublik zu sehen. Welch ein Ei(n)fall.